Leben ohne Dich – Gruppenleitertreffen

Unser nächstes Treffen ist am:

  • 12. Juni 2024, 18:30 h
    Gruppentreffen Bad Dürkheim

Kontakt

Im September fand das diesjährige Gruppenleitertreffen in Großkarlbach, einem kleinen Weindorf mitten in der pfälzischen Heimat unserer Selbsthilfegruppe statt. Wichtig und hilfreich für alle Gruppenleiter ist der regelmäßige Austausch untereinander. Darüber, was es Neues für die Gruppenarbeit und auch sonst so gibt und auch, wie man mit sensiblen Themen in der Gruppe umgeht. Gerade die neuen Gruppenleiter unter uns – so auch wir in Hessheim – profitieren davon.

Beim diesjährigen Treffen kam erstmals der neue Vorstand zusammen: Hans-Peter Ihrlich (1. Vorsitzender), Dieter Keßebohm (2. Vorsitzender) und Dr. Bodo Fritsche (Kassenwart). Sabina Stry, die bisherige 1. Vorsitzende moderierte das Treffen wieder einzigartig und unerreicht. Stets freundlich und dennoch konsequent-durchgreifend geleitete sie die Gruppenleiterschar sehr charmant durch die Agenda. 😉

Ein Schwerpunkt war unsere neue von Frank Wingerter eingerichtete Homepage. Bei seinem Vortrag hatten alle die Gelegenheit, Fragen zu stellen und Frank gab uns einen Überblick mit konkreten Beispielen, wie wir neue Beiträge und Bilder hochladen können.

Für alle interessant ist ebenfalls der Programmpunkt, bei dem die Teilnehmer über ihre Gruppenarbeit berichten. Es werden beispielsweise neue Trauerbücher vorgestellt (z. B. Christa Meuters „Wenn Eltern um ihr Kind trauern“) oder Hilfsmittel in der Trauerarbeit, wie in diesem Jahr die Gefühlsmonster-Karten der gleichnamigen Firma aus Berlin.

Und natürlich sind die Gespräche „am Rande“ mit den anderen Gruppenleitern förderlich für alle. Wenn auch die Zeit wieder viel zu kurz dafür war. Wir haben uns eben viel zu erzählen und voneinander zu lernen.

Alles in allem hatten wir wieder einmal eine fruchtbare und erkenntnisreiche Zusammenkunft und wir freuen uns heute schon auf das nächste Treffen, das im September 2020 von der SHG Berlin in Berlin ausgerichtet wird.

Text: Konny

Fotos: Frank und Konny