Selbsthilfegruppe Renningen

Unser nächstes Treffen ist am:

  • 1. Juli 2024, 19:00 h
    Gruppentreffen Renningen
    Begegnungsstätte Renningen/Malmsheim

Kontakt:

Ein herzliches Willkommen bei der Selbsthilfegruppe von Leben ohne Dich in Renningen/Malmsheim.

Wir möchten betroffenen Eltern einen geschützten Raum anbieten, um über sich, ihre Trauer und ihre Kinder reden zu können und ein Stück des schweren Weges gemeinsam zu gehen.

Bei unseren gemeinsamen Abenden ist Platz für alle Gefühle, die uns seit dem Tod unseres Kindes begleiten. Wir möchten Sie einladen, zum Gruppenabend ein Foto Ihres Kindes mitzubringen.

Unsere Trauer um unsere verstorbenen Kinder wird nie aufhören, aber wir können lernen damit zu leben und uns gegenseitig dabei unterstützen.

Mit dem Tod meines Kindes hat sich mein Leben komplett verändert. Am 10.11.2004 starb mein Sohn Johannes plötzlich an einem Aortenaneurysma im Alter von 20 Jahren. Schnell habe ich gemerkt, dass ich für mich und meine Familie einen Weg finden musste, mit diesem „Supergau“ in unserem Leben leben zu können. Dabei war und ist mir der Austausch mit anderen betroffenen Eltern immer wertvoll, hilfreich und wichtig. So wuchs in Laufe der Jahre der Wunsch, selbst eine Gruppe zu gründen und anderen verwaisten Eltern hier in Renningen und Umgebung die Möglichkeit des persönlichen Austauschs anzubieten. Seit Januar 2010 gibt es diese Gruppe in Rennigen/Malmsheim und wir treffen uns in der Regel am ersten Montag im Monat (s. Termine).

Für eine vorhergehende Kontaktaufnahme, die den ersten Besuch in der Gruppe sicherlich erleichtert, kann das Kontaktformular verwendet 0151/15637310 oder 0163/3608936 in Verbindung setzen. Wer einen ersten Kontakt nicht benötigt, ist herzlich eingeladen, ohne Vorankündigung an unseren Gruppenabenden teilzunehmen.

Ursula Rittinger und ich, Cornelia Junack bereiten diese Abende vor.

Eingeladen sind alle, die ein Kind verloren haben, unabhängig vom Alter und der Art, wie das Kind verstorben ist. Gerne könnt Ihr ein Bild eures Kindes mitbringen.